Region Salzkammergut in Österreich

Region Salzkammergut in Österreich

Das sogenannte Salzkammergut befindet sich am nördlichen Rand der österreichischen Alpen. Die Region erstreckt sich über zahlreiche Seen und Täler und reicht bis vor die östliche Stadtgrenze der Stadt Salzburg.

Welche Gebiete gehören zum Salzkammergut?

1. Im Bundesland Salzburg:

  • einige Bereiche des Wolfgangsees, der historisch auch Abersee genannt wird
  • der Fuschlsee und
  • der Krotensee

2. Im Bundesland Oberösterreich:

  • der Attersee
  • der Wolfgangsee
  • der Traunsee
  • der Gosausee
  • der Irrsee
  • der Hallstätter See
  • der Mondsee

Zudem gehören zum Salzkammergut auch das Almtal (im Gebiet Bad Ischl und Bad Goisern) sowie das Ausseerland und Bad Aussee, der Altaussee, Bad Mitterndorf und der Grundlsee (alle im Bundesland Steiermark). Zu der Tourismusregion Salzkammergut zählen insgesamt 58 Gemeinden aus drei unterschiedlichen österreichischen Bundesländern. Sie setzt sich aus diesen zehn Regionen zusammen:

  • Ausseerland – Salzkammergut
  • Ferienregion Wolfgangsee
  • Ferienregion Dachstein Salzkammergut
  • Ferienregion Attersee
  • Ferienregion Almtal
  • Ferienregion Bad IscFerienregion Traunseehl
  • MondSeeLand – Mondsee/Irrsee
  • Ferienregion Attergau und
  • Urlaubsregion Fuschlsee

Wodurch erhielt das Salzkammergut seinen Namen?

Wie der Name bereits erahnen lässt, gibt es in dem Gebiet einige Bereiche, die sehr reich an Salz sind, wie zum Beispiel um Hallstatt und Bad Ischgl.

Kultur

Die Region des Salzkammergutes ist vor allem für den landwirtschaftlichen Reiz bekannt. Allerdings sollten auch die alten Bräuche und Traditionen erwähnt werden, die hier immer wieder durchgeführt werden. Aufgrund der volkskulturellen Eigenständigkeit wird die Region häufig auch als „zehntes Bundesland Österreichs“ bezeichnet. Und in diesem finden regelmäßig diverse Großveranstaltungen statt, wie zum Beispiel die sogenannten Glöcklerläufe und das jährlich im Ausserland ausgerichtete Narzissenfest.

Auch die Tracht ist ein sehr wichtiger Punkt in der Region rund um das Salzkammergut. Denn hier werden immer noch viele Handwerksberufe, wie zum Beispiel Schneider, Schuhmacher oder Lederhosenmacher ausgeübt. Auch zu erwähnen sind das Lehár Festival Bad Ischl, das Salzkammergut Mozartfestival, die Operette Weißes Rössll am Wolfgangsee und Heinrich Schiffs Musiktage Mondsee. Für Sportfans findet das Skifliegen am sogenannten Kulm in Tauplitz statt.

Weitere epfehlenswerte Orte sind:

  • Schloss Fuschl, 5-Sterne-Hotel in Hof
  • Jagdhof Fuschl (auch in Fuschl)
  • Red Bull-Firmenzentrale
  • Ansitz Wartenfels unterhalb der sogenannten Drachenwand
  • Europakloster Gut Aich bei St. Gilden
  • Falkensteinweg bei St. Gilgen
  • Ferienhort Ried bei St. Gilden
  • Ischlerbahn (zwischen Salzburg und Bad Ischgl

Wirtschaft

Wie oben bereits erwähnt, spielt der Tourismus in der Salzkammergut-Region seit mehr als einem Jahrhundert eine sehr wichtige Rolle. So lebte Kaiser Franz Joseph I. in der warmen Jahreszeit in der Kaiservilla in Bad Ischl, um von dort aus das gesamte Reich zu regieren. Zudem unterschrieb er hier auch im Juli des Jahres 1914 die Kriegserklärung an Serbien, wodurch der Erste Weltkrieg auf den Weg gebracht wurde.

Die Region um das Salzkammergut ist eine der am besten erschlossenen Gebiete in ganz Österreich. Viele Menschen machen hier Urlaub, um sich an einem der zahlreichen Seen zu erholen. Natürlich spielt auch der Bergtourismus eine wichtige Rolle. Wer Urlaub in der Region macht, sollte sich einige der oben erwähnten kulturellen Veranstaltungen anschauen und die regionale Küche ausprobieren. Den Ruf als Erholungsgebietverdankt das Gebiet nicht nur der einzigartigen Landschaft, sondern auch zahlreichen Kurbädern. Der Namen gebende Salzabbau spielt heute keine besonders große Rolle mehr, im Gegensatz zur Holzwirtschaft.

Industrie

Die größten Industriestandorte der Region sind Ebensee, Gmunden, Steyrermühl oder auch Laakirchen. Zudem profitiert das Salzkammergut von der alten Tradition im Bereich Kleingewerbe und Handel. Denn durch die vielen Klein- und Mittelbetriebe existiert hier eines der wirtschaftlich aktivsten Gebiete Mitteleuropas. Dies zeigt auch die niedrige Arbeitslosenquote, die durchschnittlich ungefähr 4,8 % beträgt, in ganz Österreich sind es dagegen 7,3 %.

Und um die bodenständige Landwirtschaft zu unterstützen, werden diverse traditionelle Lebensmittel im Fremdenverkehr gezielt herausgestellt. Beispielsweise ist die Herstellung einige lokaler Käsesorten, die bereits im 14. Jahrhundert in dieser Region hergestellt wurden, in einem speziellen Register der traditionellen Lebensmittel vermerkt.